Markttag in Hall i. T.

In der Schmiedgasse, die einst tatsächlich die Marktgasse war, drehten wir buntes, mittelalterliches Markttreiben. Damals war der Kreuzer das Zahlungsmittel für die täglichen Geschäfte am Markt, ein Umstand, der sich durch die Münzreform von Erzherzog Sigmund ändern sollte.

Münzprägung in Hall i. T.

Da kein Ende des Silbersegens absehbar war, verlegte Erzherzog Sigmund der Münzreiche 1477 die Münzeprägestätte von Meran nach Hall in Tirol. Damit gehörten die mühsamen und gefährlichen Transporte über den Brenner der Vergangenheit an. Außerdem wurden große Mengen des Haller Salzes exportiert und mit ausländischen Gold- und Silbermünzen bezahlt. Da zu dieser Zeit eine Münze [...]

Schloss Freundsberg

Schloss Freundsberg liegt auf einem Hügel südlich der Silberstadt Schwaz. Die Burg entstand um 1150 als Stammsitz der Herren von Freundsberg, 1467 wurde diese von Herzog Sigmund, “der Münzreiche” genannt, erworben. Dieser nutzte die Burg als Jagdschloss. Die Fresken in den Gemächern des ehemaligen Landesfürsten Sigmund zeigen in Ranken eingearbeitete Jagdszenen und -tiere. Das renovierte [...]